Gefährdete EPT-Arten

Verbreitung gefährdeter EPT Taxa


Makrozoobenthos - EPT Taxa

Bild: Verbreitung gefährdeter EPT Taxa

Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenstellung und Überblick über die Verbreitung der für Kärnten nachgewiesenen EPT-Taxa, die entweder eine Einstufung in den Roten Listen Kärntens bzw. in den Roten Listen Österreichs besitzen (E…Ephemeroptera - Eintagsfliegen; P…Plecoptera - Steinfliegen; T…Trichoptera - Köcherfliegen).


Es werden weiters alle EPT-Arten angeführt, die seit der Erstellung der Landesinventur 1999 (Rote Listen gefährdeter Tiere Kärntens 1999) neu hinzugekommen sind. Bei den Ephemeropteren wurden 14 Arten im Landesgebiet zusätzlich nachgewiesen, bei den Plecopteren sind es 8 weitere Arten gegenüber 1999, wobei hier noch eine Art umzubenennen und eine Art zu streichen ist, also in Summe ein Plus von 7, eine weitere Art ist in Kärnten zu erwarten. Innerhalb der Trichoptera kommen 7 Arten hinzu.


Die Daten stammen aus der Datenbank des AKL, Abt.8, Uabt. GGM, KIS, Funddaten des ZOBODAT wurden insbesondere bei Neufunden berücksichtigt, weitere Funddaten wurden aus der zitierten Literatur übernommen.

Für die einzelnen Arten wurden sowohl Verbreitungskarten, als auch Tabellen erstellt, die die saprobiellen Einstufungen, den Ernährungstyp und die Längenzonale Verteilung des jeweiligen Taxons widerspiegeln (Daten wurden aus dem Ecoprof 4.0 herangezogen), eine kurze Charakterisierung hinsichtlich Höhenverbreitung bzw. Gewässergröße wird ebenfalls, wenn möglich, angegeben.


Der Kurzsteckbrief der jeweiligen Art soll für naturschutzfachliche Fragestellungen und gewässerökologische Maßnahmen eine mögliche Entscheidungshilfe darstellen.

Ausdrücklich sei hier auf die Bedeutung der Saualpe und Koralpe sowie der Karawanken als Endemiten-hot-spots hingewiesen.