Planktische Algen

Micrasterias rotata

Bild: Micrasterias rotata

Beschreibung

Micrasterias sind einzellige, unbegeißelte Grünalgen. Die Zellen sind groß und abgeflacht, in Seitenansicht erscheinen sie spindelförmig. Eine zentrale Einschnürung, der Sinus, teilt die Zellen in zwei symmetrische Hälften. Die Halbzellen sind durch Einschnitte weiter unterteilt, zunächst in einen Scheitel- und zwei Seitenlappen. Die Seitenlappen sind weiter unterteilt in Lappen zweiter bis vierter Ordnung. Die Zellen erscheinen daher sternförmig. An den Lappen sitzen häufig stachelförmige Zellwandfortsätze.

Die Zellgröße reicht von 200 – 300 x 190 – 270 um


Lebensweise

Die ungeschlechtliche Fortpflanzung erfolgt durch die für die Zieralgen typische Zweiteilung. Die geschlechtliche Fortpflanzung erfolgt durch Konjugation.

Lebensraum

Micrasterias ist eine ausschließlich in Süßwasser vorkommende Gattung der Zieralgen (Desmidiales) mit rund 40 Arten. Sie kommen in lichtdurchflutete Kleingewässern, besonders in verschiedenen Moortypen (Schlenken, Gräben, alte Torfstiche…), vorwiegend nährstoffarmen, unbelasteten Gewässern vor.

Micrasterias rotata ist sehr anpassungsfähig und sowohl in sauren Hochmooren als auch in mäßig sauren Nieder- und Zwischenmooren, Waldtümpeln und Hangvernässungen verbreitet, massenhaft oft auch in schwach sauren Gewässern.



Gefährdung

nicht bekannt