Fische

Strömer (Telestes souffia)

Bild: Strömer (Telestes souffia)

Beschreibung

Der Strömer gehört zur Familie der Karpfenartigen (Cyprinidae). Er hat ein leicht unterständiges Maul. Auffällig ist die orangegelbe Seitenlinie und vor allem zur Laichzeit bilden die Männchen eine dunkle, violett glänzende Längsbinde vom Auge bis zur Schwanzflossenbasis aus. Strömer erreichen eine Länge von bis zu 17 cm.

Lebensweise

Der Strömer ist ein Schwarmfisch. Als typische Fließgewässerart ist er meist in den Mittelläufen größerer Flüsse zu finden. Er lebt gesellig und ist bevorzugt am Rand tieferer Stellen der Fließgewässer zu finden. Die Strömer erreichen ca. im dritten Lebensjahr ihre Geschlechtsreife. Die Eiablage erfolgt über Kiesgrund. Die Nahrung besteht aus Bodentieren, Anflugnahrung aber auch Plankton.

Lebensraum

In Kärnten ist der Strömer in der Äschenregion (Hyporhithral) und der Barbenregion (Epipotamal) anzutreffen. Der Strömer kommt in der Gail, in der Oberen Drau sowie in Lauenbächen im Einzugsgebiet vor. Im Mündungsbereich des Weißenbaches in Feistritz/Drau konnte ein sehr guter Strömerbestand nachgewiesen werden.

Gefährdung

Ursprünglich weit verbreitet, ist der Bestand der Strömer in vielen Gewässern stark rückläufig. In Kärnten und in Gesamtösterreich ist die Art aufgrund der Lebensraumverluste durch Regulierungen und Kraftwerksbauten insbesondere in großen Flüssen, stark gefährdet.


Zum Schutz des Fisches sollten bestehende Strömerhabitate in ihrer natürlichen Vielfalt erhalten bleiben. Entsprechend findet sich die Art im Anhang II der FFH-Richtlinie.


Rote Liste Kärnten: stark gefährdet

Rote Liste Österreich: stark gefährdet

Art der FFH-Richtlinie Anhang II